Technologie

Wegweisend.
Flexibel. 
Transformativ.

 

 

Die digitale Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette stellt die Logistikbranche vor Herausforderungen, birgt aber auch erhebliches Potenzial: Dieses reicht von Produktivitätssteigerungen über die Einführung innovativer Logistikservices und -produkte bis hin zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen. Datenverarbeitung, Konnektivität und der Einsatz von adäquater Software und Technologie werden zu zentralen Erfolgsfaktoren der digitalen Transformation. Kühne + Nagel begegnet der zunehmenden Komplexität mit dem weiteren Ausbau seiner IT-Infrastruktur sowie der Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen und Anwendungen. Damit kann das Unternehmen nicht nur die Dynamik der Wertschöpfungskette besser abbilden, sondern auch Transparenz für alle Beteiligten herstellen und seinen Kunden eine reibungslose digitale Abwicklung bieten. 


Die Einführung von SaLOG, dem standardisierten, globalen Betriebssystem für See- und Luftfracht, erleichtert die operativen Geschäftstätigkeiten durch weitere Prozessautomatisierung und Echtzeit-Interaktion zwischen Kühne + Nagel und seinen Kunden. Im Landverkehr hat das Unternehmen mit RoadLOG ein neues Transport-Management-System eingeführt und bereits in mehreren Ländern implementiert. Seit 2017 setzt Kühne + Nagel zudem in knapp 100 Ländern auf ein neues, einheitliches Finanzbuchhaltungssystem.

 

„Daten gehören heute zu den entscheidenden Gütern der Logistikindustrie. Systematisch analysiert und angewandt sind sie Treiber für neue Lösungen und Dienstleistungsangebote. Damit werden sie zur wichtigen Voraussetzung für die digitale Transformation in der Logistik.“

Martin Kolbe, CIO

Die im Markt erfolgreich etablierte digitale Quotierungs-, Buchungs- und Sendungsverfolgungsplattform KN FreightNet wurde 2017 um ein Kontrollzentrum zur Verwaltung von Angeboten, Lieferungen und Benutzerkonten in der See- und Luftfracht ergänzt. Auch die Kundeninformationsplattform KN Login präsentiert sich mit erweiterten Anwendungen. Mit der „New Shipment Visibility“ bietet Kühne + Nagel seinen Kunden ein endgeräteunabhängiges Self-Service-Management- und Überwachungssystem, das vollständige Transparenz über alle Sendungsdetails zur Verfügung stellt. 


Neue digitale Technologien testet Kühne + Nagel kundennah und im realen Geschäftsablauf in ausgewählten Projekten. So entwickelt das Unternehmen beispielsweise eine Reihe von Blockchain-Lösungen und engagiert sich mit Partnern in einer Initiative, die zum Ziel hat, den Frachtbrief (Bill of Lading) über ein Blockchain-basiertes System zu digitalisieren. In der Kontraktlogistik konzentriert sich Kühne + Nagel auf Automatisierungslösungen wie autonome Fahrzeuge, Handhelds für die Kommissionierung oder Heatmapping. Durch den Einsatz von intelligenter Sensortechnologie konnte der Service-Level der KN Pharma-Chain-Lösungen für die Luftfracht weiter verbessert werden. 


Basierend auf seinem globalen Datenpool hat Kühne + Nagel eine Big Data-Infrastruktur geschaffen, die als Plattform für neue interne Anwendungen und Kundenlösungen dient. Eine Vorreiterrolle nimmt Kühne + Nagel im Bereich Predictive Analytics ein: Das Datenprodukt gKNi liefert Prognosen zu Exporten, Importen, Handelsbilanzen und Industrieproduktionen der grössten Volkswirtschaften der Welt. Diese Einschätzungen können bereits 55 Tage vor den Analystenumfragen, dem sogenannten Consensus, zur Verfügung gestellt werden. Kunden erhalten somit nahezu in Echtzeit einen Einblick in die Wirtschaftsentwicklung einzelner Länder und Sektoren. Seit April 2017 veröffentlicht Kühne + Nagel den gKNi World Trade Indicator (gKNi WTI), einen neuen Gesamtindikator für den Welthandel. Es handelt sich dabei um einen täglich aktualisierten Frühindikator für die rund zwei Monate später verfügbaren offiziellen Welthandelsdaten.


Echtzeit: Big Data der Kühne + Nagel-Gruppe
Beispiel für externe Datenquellen

Kennzahlen