Seefracht

Leistungsstark.
Standardisiert.
Effizient.

 

 

Das Jahr 2017 markiert eine Zäsur in der globalen Seefracht. Die bereits seit längerem anhaltende Konsolidierung in der Linienschifffahrt beschleunigte sich noch einmal deutlich. Es kam zu einer Reihe von Übernahmen und Zusammenschlüssen. Nur noch drei grosse Allianzen, zu denen im Lauf des Jahres 2018 eine vierte hinzukommen dürfte, bestimmen mittlerweile das Marktgeschehen. In vielen Fahrtgebieten kam es zu Ratenerhöhungen, die vor allem in den ersten beiden Quartalen nur teilweise und mit Verzögerung an die Kunden weitergegeben werden konnten. Die von Kühne + Nagel erzielten Volumen- und Produktivitätssteigerungen kompensierten den Margendruck nicht vollständig.

 

Kühne + Nagel baute seine Marktanteile 2017 weiter aus. Im zweiten Jahr in Folge überschritt das Unternehmen die Marke von 4 Millionen abgewickelten Standardcontainern (TEU). Die weltweite Nr. 1 in der Seefracht disponierte 4,4 Millionen TEU, rund 300.000 mehr als im Vorjahr. Das bedeutet einen Anstieg um 7,5 Prozent. Der Gesamtmarkt legte demgegenüber nur um ca. 5 Prozent zu. Besonders starke Volumenzuwächse realisierte Kühne + Nagel bei den innerasiatischen und USA-Verkehren. Im Sammelladungsgeschäft (LCL, Less-than-Container Load) wickelte das Unternehmen erstmals mehr als 2 Millionen Kubikmeter ab.

 

„Unsere Kunden profitieren von unseren global verfügbaren, IT-gestützten und massgeschneiderten Dienstleistungen. Wir bauen unsere digitalisierten Angebote weiter aus und setzen noch stärker auf industriespezifische und integrierte Lösungen.“

Horst Joachim Schacht, Seefracht

Die Volumens- und Produktivitätssteigerungen wirkten den Auswirkungen der veränderten Ratenstruktur entgegen, konnten sie jedoch nicht vollständig kompensieren. Eine hohe Datenqualität, global standardisierte und in der Logistik führende IT-Systeme sowie Schnittstellen, die eine reibungslose Konnektivität ermöglichen, sind wesentliche Faktoren für den Produktivitätsvorsprung von Kühne + Nagel. So wurde die operative Software SeaLOG erfolgreich für den Seefrachtimport implementiert. Auch bei der Integration der eigenen Systeme mit denen der Reeder machte das Unternehmen 2017 erhebliche Fortschritte. Mehr als 98 Prozent aller Transaktionen erfolgen mittlerweile digital. Rund eine Million Datensätze werden täglich mit den Systemen der Reedereien ausgetauscht. Mit der Nutzung von Big Data bietet Kühne + Nagel seinen Kunden völlig neuartige digitale Lösungen, die diesen helfen, das Bestandsmanagement zu optimieren. 

 

Hohe Datentransparenz ist auch im Wachstumsmarkt der Kühlcontainerverkehre von grosser Bedeutung. Für Pharma- und Healthcare-Produkte und andere temperatursensitive Fracht bietet Kühne + Nagel online und in Echtzeit verfügbare Temperaturüberwachungssysteme. Services wie KN PharmaChain und KN FreshChain, die weltweit höchsten Qualitätsstandards genügen, trugen dazu bei, dass die sogenannten Reeferverkehre 2017 um 25 Prozent stiegen. Auch industriespezifische E-Commerce-Lösungen gewinnen in der Seefracht immer weiter an Bedeutung. 

 

In einem voraussichtlich weiterhin herausfordernden Marktumfeld mit hohen Frachtraten bleibt es für Kühne + Nagel das Ziel, für seine Kunden hochflexible und massgeschneiderte Dienstleistungen zu erbringen und die Produktivität weiter zu steigern. Mit der Qualität der digitalen Lösungen, dem weltweiten Netzwerk und dem lokalen Knowhow der insgesamt mehr als 9.500 Seefrachtexperten ist das Unternehmen dafür gut aufgestellt.


Leistungsübersicht

in CHF Mio. 2017 2016 2015
Umsatzerlöse 8.805 7.981 8.739
Rohertrag 1.416 1.416 1.381
EBITDA 437 465 485
EBIT 414 445 459
EBIT in % des Rohertrags 29,2 31,4 33,2
TEU 1.000 4.355 4.053 3.820
Anzahl Mitarbeitende 9.543 9.154 8.792